Die besten Trainingsschuhe sind anders als Running-Shoes konstruiert, da sie auf Übungen abzielen, die im Fitnessstudio gemacht werden, darunter aerobe/anaerobe Konditionierung wie Springen, Schnelligkeits- und Beweglichkeitstraining, HIIT usw. Dann gibt es auch Krafttraining/Gewichtheben, die sich auf Kniebeugen bezieht. Die aktuellen Sneaker-Trends findet ihr hier auf dem Modeblog. Beim Sport nutze ich gerne mein Handy um Musik zu hören. Eine Handyhülle ist daher notwendig und schützt vor Stürzen. In diesem Blogartikel soll es aber um die verschiedenen Trainingsschuhe gehen, die für verschiedene Sportarten am besten geeignet sind.

Verschiedene Arten von Trainingsschuhen

Abhängig von einer bestimmten Reihe von Aktivitäten werden Trainingsschuhe auch in mehrere Kategorien unterteilt, darunter kurzes Laufen (< 5km), HIIT & Geschicklichkeitstraining, und Gewichtheben. Es gibt Standard- und schweres Gewichtheben. Beim schweren können Sie das Gewicht nur für 1-5 Wiederholungen heben. 

Die besten Trainingsschuhe: Sneaker

Trainingsschuhe für den Alltag

Die sind für moderates Fitnesstraining am besten geeignet, können auch in der Freizeit getragen werden. Die Sohlen sind gepolstert mit hohem Aufprallschutz. Diese Schuhe sind normalerweise leicht (~200 – 300 Gramm/Schuh). Zu den Sneakern trage ich sehr gerne Kleider von Yesstyle. Ich habe dort neulich eine Bestellung aufgegeben und freue mich schon sehr auf die besonderen Kleidungsstücke.

Gewichthebeschuhe

Diese sind für Olympisches Gewichtheben am besten geeignet. Sie sind sehr dauerhaft, aber ziemlich schwer (~400 – 500 Gramm/Schuh). Der Absatz ist 15 – 25 mm hoch. Die Plattform ist nicht komprimierbar. 

Cross-Training/CrossFit-Schuhe

Fitness-Profits finden diese Schuhe besonders bequem und zu ihren Zwecken gut geeignet. Sie haben flache und feste Sohlen, sind haltbar mit gutem Bodengefühl und haben Schutz, wenn man sich mit Seilklettern beschäftigt. 

Cross-Training/CrossFit-Schuhe

Trainingsschuhe vs. Laufschuhe

Im Allgemeinen sollten Sie keine Laufschuhe beim Training verwenden. Wenn Ihr Training jedoch hauptsächlich aus dem Laufen auf einem Laufband und einigen leichten Körpergewichtsübungen besteht, ist es in Ordnung, sie zu tragen. Wenn ihr euch für Sportkleidung interessiert, werdet ihr sicherlich bei Under Armour fündig.

Man sollte lieber Trainingsschuhe als Laufschuhe im Fitnessstudio tragen. Sie unterstützen multidirektionale Bewegungen, während Laufschuhe – nur lineare Vorwärtsbewegung. Festere Zwischensohlen bieten Stabilität beim Gewichtheben. Laufschuhe haben gepolsterte Sohlen, die sich bei starker Belastung leicht zusammendrücken lassen, was zum Wackeln führt. Sie haben zusätzlichen Schutz an den Seiten. Weiche Materialien werden beim ersten Aufstieg durch das Seil zerrissen.  

Die dünnere Sohle hilft dabei, Fußbewegungen besser zu kontrollieren. Eine dickere Zwischensohle könnte die Fußempfindlichkeit beeinträchtigen. Trainingsschuhe haben in der Regel eine breitere Plattform, um die Trittsicherheit zu gewährleisten. Aufgrund ihres vielseitigen Designs können sie für mehr Aktivitäten verwendet werden, darunter Schlägersportarten, Basketball, und Handball.