Meine glamouröse Schminkecke enthält folgendes Interior:

Zuiver Cupid & Zuiver Floss Bestelltische von Flinders / Wayfair Fairmont Park Spiegeltisch / Blogger Citamaass Höffner Hocker mit Stauraum

Aus meiner ehemaligen skandinavischen Schminkecke, die ich euch mal in einem Blogpost gezeigt habe, ist jetzt eine glamouröse Schminkecke entstanden. Nach wie vor liebe ich skandinavisches Interior, dennoch habe ich Lust auf ein bisschen Abwechslung und vor allem Glamour bekommen. Was dabei rausgekommen ist könnt ihr hier sehen, wobei das noch nicht das Endergebnis ist. Mir fehlt noch eine Lampe – da gefallen mir die Design-Lampen von Louis Poulsen sehr gut. Außerdem fehlt mir noch ein Schminktischspiegel. Nach langem Stöbern und Überlegen konnte ich mich immer noch nicht für ein Modell entscheiden. Vielleicht habt ihr ja einen Vorschlag, welcher Schminktischspiegel hier reinpassen würde.

Von skandinavischer zu glamouröser Schminkecke

Auch wenn ich meine skandinavische Schminkecke sehr geliebt habe, war sie zugegebenermaßen etwas unpraktisch. Ich musste meine Schminke zusätzlich in einer separaten Kommode aufbewahren und hatte somit nicht immer alles griffbereit. Außerdem habe ich den Überblick verloren, weil ich nicht immer in die Kommode geschaut habe und sich dort dann einiges angesammelt hat. Irgendwann ist daraus eine große Schminksammlung entstanden. Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass ich gerade dabei bin drastisch auszusortieren um mit weniger glücklich zu leben. Auch in Sachen Schminke habe ich viel aussortiert, so viel, dass meine ganze Schminksammlung mittlerweile in die eine Schublade meines neuen Spiegeltisch passt. Zum einen ist das ein erleichterndes Gefühl, weil man nur noch Schminke besitzt, die man wirklich braucht. Zum anderen ist es praktisch, da sich die Schublade direkt am Tisch befindet, man so einen guten Überblick behält und alles zusammen hat.

Spiegelmöbel lassen den Raum größer wirken

Ich muss zugeben, dass meine glamouröse Schminkecke mir auch optisch gut gefällt, obwohl ich jahrelang gegen Spiegelmöbel war. Jetzt finde ich, dass Spiegelmöbel den Raum aufwerten und größer wirken lassen können. Sie sorgen für eine optische Irritation, daher sollte man sie so aufstellen, dass sie die Weite des Raums wieder spiegeln.