Posts Tagged“Blogger Deutschland”

Corona & häusliche Quarantäne gehört für uns nun zum Alltag. Momentan ist noch nicht klar, wie lange die Situation anhalten wird. Fakt ist, dass wir uns damit arrangieren müssen. Wie mein Alltag in Quarantäne aussieht, möchte ich heute mit euch teilen und auf dem Blog festhalten. Schließlich ist das ein historischer Moment in der Geschichte, den ich auch hier thematisieren möchte. Für viele steht derzeit Home Office an und auch die Suche nach Home Office Outfits scheint im Netz immer größeren Andrang zu finden. Aus diesem Grund kommt hier mein perfektes Quarantäne & Home Office Outfit – bequem, schick und perfekt für einen Spaziergang. Als ich die Halstücher von FRAAS für mich entdeckt habe, musste ich auch gleich einen Look dazu kreieren. Zum jetzigen Wetter eignen sich Halstücher in Kombination mit einer Lederjacke einfach super. Ein weiteres Büro Outfit findet ihr übrigens hier und mein Arbeitszimmer Interior müsstet ihr bereits auch schon kennen.

Modeblog Frankfurt: Fashion, Interior, Travel -Deutscher Modeblog Frankfurt ist wieder zurück mit neuen Fashion, Interior, Travel & Beauty Themen. Modeblog Deutschland zeigt neue Lifestyle Beiträge.

Modeblog aus Frankfurt wieder online

Welcome back und herzlich willkommen wieder zurück auf meinem Blog! Viel zu lange war er offline, aber nun habe ich mir die Zeit genommen um hier einige Einstellungen und Updates zu machen. Ich bin überglücklich hier wieder aktiver sein zu können, denn das Bloggen habe ich mit der Zeit immer mehr vermisst. Ich kann es kaum abwarten neue tolle Blogposts zu verfassen und sie mit euch zu teilen.

Dieser Beitrag in freundlicher Zusammenarbeit mit Jake*s entstanden.

T-Shirt: Jake*s/ Stoffhose: Jake*s Collection/ Plaza Tassel Loafer: Sebago/ Hut: ähnlich hier 

Zum Jake*s Relaunch in Frankfurt wird es am 14.09.17 ein Shop in Shop Launch Event in der P&C Filiale auf der Zeil geben, bei dem unter anderem ein exklusives und limitiertes Jake*s Shirt für Frankfurt auf der Fläche erhältlich sein wird. Dieses T-Shirt trage ich im heutigen Blogpost. Ich liebe Frankfurt sehr und bin der Meinung, dass Frankfurt das neue New York in Europa sein wird, wenn das nicht schon so ist. Für mich ist Frankfurt, aber auch schon so die beste und schönste Stadt, weil ich hier meine Freunde und Familie habe, hier aufgewachsen bin und viele Erinnerungen und Emotionen mit dieser Stadt verbinde. Zu dem Frankfurt T-Shirt trage ich eine Jake*s Collection Stoffhose. Momentan habe ich ein totales Fable für solche Hosen, weil sie einfach auch sehr bequem sind und trotzdem schick aussehen. Gerade die Kombination mit den Tassel Loafer gefällt mir sehr gut. Um den Look abzurunden könnte ich mir auch ein Oversized Blazer bei niedrigeren Temperaturen gut vorstellen.

In meiner Schulzeit habe ich ganze 2 Jahre bei Peek & Cloppenburg auf der Zeil gearbeitet und kannte die Marke seitdem sehr gut. Nach dem Relaunch habe ich mich direkt in einige Stücke verliebt und durfte zum Testen auch eine kleine Auswahl von Jake*s und Jake*s Collection treffen. Ich bin echt begeistert von den Schnitten, der Qualität und vor allem dem Preis-Leistungsverhältnis, gerade bei den beiden Kaschmirpullis in rosa und grau, die ich mir in L bestellt habe. Dazu folgt auch noch ein Outfit-Post! Falls ihr bei dem Event dabei seid, dann schaut euch die Stücke mal genauer an.

SHOP THE LOOK

Am 17.07.17 hatte ich Geburtstag und bin 27 geworden. Auf dieses Jahr habe ich mich schon lange ganz besonders gefreut, denn meine Glückszahl 7 steckt in jeder Zahl und das gab mir Grund genug auf ein tolles Jahr zu hoffen. Für mich war es schon immer das perfekte Alter. 26 ist noch Mitte 20 und 28 gehört für mich schon zu Ende 20. 27  liegt eben dazwischen und bedeutet für mich, ich bin noch jung, aber auch reif und das im Gleichgewicht. Es ist schwer das genau zu erklären, da es sich vielmehr um ein persönliches Gefühl handelt und das jeder sicherlich anders für sich empfindet und definiert. Jedenfalls habe ich mich mit 17 schon gefragt, wie ich mit 27 sein würde, wie ich aussehen könnte, was für eine Art ‘Frau’ ich wäre, ob ich wohl Chefredakteurin der Vogue sein könnte, ob ich schon Mann und Kinder hätte und vielleicht sogar nicht mehr in Deutschland leben würde…

Das alles waren Fragen, die ich mir gestellt habe und mir ausgemalt habe, aber dennoch war für mich in jeder Hinsicht alles offen und denkbar. Ich wollte nie etwas bestimmtes anstreben (Businessfrau, Ehefrau, Auswanderin, …), da ich schon immer der Meinung war, dass alles seine positiven und negativen Seiten hat und es so kommt, wie es kommen sollte. Wichtig war es mir und ist es mir heute noch, Entscheidungen zu treffen, die man zum aktuellen Zeitpunkt für richtig hält.