Vor einiger Zeit war ich in Kuba, genauer gesagt in Santa Clara und Varadero. Mein Vater hat mir oft von Kuba erzählt, weil er in seiner Jugend beruflich von Russland aus dort hin geflogen ist und sich in die Insel verliebt hat. Selbst heute noch schwelgt er gerne in Erinnerungen, so als wäre er erst gestern dort gewesen. Ich war demnach positiv voreingenommen und ganz gespannt, was mich dort erwarten wird.

Santa Clara ist ein kleiner Ort, der Mitten in Kuba liegt. Schöne alte Gebäude in schrillen Farben reihen sich hier aneinander. Tolle Oldtimer kann man an jeder Straßenecke bewundern, aber auch an ländlichen Gegenden mangelt es nicht. Varadero hingegen ist mit allem etwas weiter. Schön zugerichtete Parks, gepflegte Straßen und vorallem tolle Strände. Besonders in Varadero habe ich mich in die weißen Sandstränd und die tolle kleinen Kubanischen Locale verliebt, aber Santa Clara hat auch mit ihrem Kleinstadflair ihren Charm. Kuba ist bisher meine Lieblingsdestination, die ich als Flugbegleiterin angeflogen habe. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mir dort so gut gefällt und Miami, als meine Langzeitnummer 1, ablöst. Ich kann es schon gar nicht erwarten Havanna, die Hauptstadt Kubas, zu sehen. Ich bin überzeugt davon, dass es mir gefallen wird. Natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten, sobald ich dort gewesen bin. Bis dahin könnt ihr gerne mal in meinen ersten Karibik Blogpost aus der Dominikanischen Republik klicken. Da erzähle ich auch über meine erste Langstrecke als Flugbegleiterin nach Santo Domingo.

  

  • 1
  •  
  • 10
  •  
  • 1