Hachja Bali, wie gerne denke ich an meine Zeit auf dieser unglaublich tollen Insel zurück. Nachdem ich euch schon in den letzten zwei Blogposts von der Insel vorgeschwärmt habe folgt heute der zunächst erstmal letzte Post über meine Zeit auf Bali. Denn da gibt es noch einen ganz besonderen Ort, den jeder Bali Urlauber wohl mal gesehen haben muss. Die Rede ist von dem Ort Ubud, im Inneren der Insel. Und obwohl es hier keinen Strand gibt hat dieser Ort einiges zu bieten, was man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Ubud ist ein bisschen wie eine Hippie-Hochburg, hier findet man überall vegetarische und vegane Restaurants, Yoga-Kurse und alles was das Hippie-Herz eben so begehrt.

Im Monkey Forest Affen füttern

An unserem ersten Tag in Ubud ging es für uns in den Monkey Forest, ein kleiner Wald in dem es nur so wimmelt von Affen. Als Besucher kann man durch die Anlage schlendern und die Affen beobachten. Wer sich traut kann sogar vor Ort Bananen kaufen und die Affen damit füttern. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen welche zu kaufen und wurde auch sofort von mehreren Affen angesprungen. Auf alle Fälle eines meiner Highlights in Ubud, schaut unbedingt mal vorbei wenn ihr in Ubud seid.

Im Tegenungan Wasserfall schwimmen

Balis Natur ist einfach der Wahnsinn. Auf der Insel gibt es mehrere Wasserfälle und einer davon ist der Tegenungan Wasserfall, den wir an unserem zweiten Tag in Ubud besucht haben. Solch ein Naturspektakel sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen. So einen tollen Wasserfall muss man einfach mal live gesehen haben, die Wasssermengen die da vor einem herunterprasseln sind echt der Wahnsinn.
IMG_6041

Durch die Reisterrasse Tegallantang schlendern

Bali ist bekannt für seine unglaublichen Reisterassen und natürlich mussten wir auch solch eine besuchen. Die Tegallantang Reisterasse zählt zu den schönsten der Insel und es ist tatsächlich super schön durch die Reisterassen zu laufen und die tolle Aussicht zu genießen. Das Grün ist so unglaublich satt und die Terrassen so schön angelegt .. kommt am Besten einfach selber hier her und lasst euch begeistern.

Restaurant Clear Café

Ubud ist ein reines Paradies was leckeres Essen angeht. Hier findet ihr vor allem eine riesige Auswahl an vegetarischen und veganem Essen, was mich natürlich sehr gefreut hat. Es gibt neben den typischen indonesischen Warungs auch super viele stylische Restaurants, sodass man wirklich die Qual der Wahl hat. Uns hat vor allem das Clear Café sehr gut gefallen, die Einrichtung war super schön, der Ausblick der Wahnsinn und das Essen super lecker.

Auf Shopping-Tour gehen

Eine weitere Sache die man in Ubud richtig gut kann: Shoppen gehen! Hier findet man wirklich unzählige an kleinen süßen Läden die mit soviel Liebe zum Detail eingerichtet sind und ganz besondere Stücke verkaufen. Egal ob Kleidung, Accessoires oder Mitbringsel für Zuhause .. in Ubud kann man richtig gut shoppen und es macht total Spaß in den vielen kleinen Läden zu stöbern.

Den Vulkan Mount Batur besteigen

Ich muss gestehen, dass ich nicht selber auf dem Mount Batur war, mein Freund war allerdings so verrückt und ist um 2 Uhr morgens zu dieser Tour aufgebrochen und schwärmt noch heute davon. Allein aus diesem Grund wollte ich euch diesen Ausflug unbedingt ans Herz legen, denn es lohnt sich tatsächlich. Der Auf- und Abstieg ist nicht unbedingt einfach und dauert jeweils 2 Stunden, oben angekommen hat man aber einen atemberaubenden Ausblick bei Sonnenaufgang.

Ich hoffe sehr, dass euch meine Einblicke in den wunderschönen Ort Ubud auf Bali gefallen haben, ich habe den Ort auf alle Fälle lieben gelernt und würde immer wieder gerne zurück kommen. In den nächsten Posts nehme ich euch dann übrigens mit auf die wunderschönen Gili Inseln, ihr dürft euch schon mal freuen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •