Wie andere Blogger, Youtuber und Co. möchte auch ich (trotz keiner Verspätung) meine Jahresvorsätze mit euch teilen und euch ein bisschen etwas über mein letztes Jahr, das sehr chaotisch für mich war, erzählen. Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Blogpost 2017 Vorsätze, Erwartungen & Planungen erinnern, in dem ich euch mitgeteilt habe, was alles bei mir so alles anstehen wird und was ich mir für 2017 alles vorgenommen habe. Tatsache ist, dass ich nur einen Bruchteil von meinen Vorsätzen auch wirklich gemacht/ geschafft habe und einige Vorsätze, die ich nicht umgesetzt habe, sogar an Relevanz für mich verloren haben. Mit diesem Resultat habe ich selber nicht gerechnet und nun freue ich mich umso mehr, dass ich damals meine Jahresvorsätze in einem Blogpost verschriftlicht habe und heute Bezug darauf nehmen kann. Mit der Zeit vergisst man nämlich so einges – wie ihr bestimmt selber wisst. Was ich dieses Jahr gerne ausprobieren möchte ist ein monatlicher Rückblick hier auf dem Blog. Hättet ihr Interesse und welche Updates würden euch da genau interessieren? 

Mein Jahresrückblick 2017

Wie schon angedeutet war 2017 ein sehr chaotisches, aber auch oder vielleicht auch deshalb ein sehr aufregendes Jahr für mich. Laura und ich haben uns, was den Blog angeht, getrennt. Ich erinnere euch an den Blogpost Laura bloggt hier nicht mehr – Wie es mir damit geht und was jetzt hier passiert, meine Eltern sind umgezogen und ich stand und stehe ihnen auch heute noch bei der Einrichtung zur Seite (bald gibt es die ersten Blogposts dazu). Mein Freund und ich haben uns getrennt, ich bin viel gereist und erinnere auch hier gerne an die Blogposts aus Santo Domingo (meiner ersten Langstrecke als Flugbegleiterin), Kuba – Varadero & Santa ClaraSeattlePortlandMalmö, Kopenhagen, Stockholm, Seychellen und Jamaika (zu den letzteren Destinationen kommen noch Blogposts, seid also gespannt). Abgesehen davon habe ich natürlich auch viele neue Menschen getroffen und sogar alte Bekannte etwas besser kennengelernt, worüber ich mich auch sehr freue. Auch beruflich gab es einige Änderungen: Ich habe eine neue Stelle in einer tollen Agentur in Frankfurt angenommen. Was den Blog angeht, bin ich sehr dankbar für die neuen Kooperationspartner, die ich 2017 für mich gewinnen konnte. Da erinnere ich exemplarisch gerne an die Kooperation mit HEMA, Jake*s & Saks off 5Th. Um auch den Beauty Aspekt hier nicht außer Acht zu lassen,  habe ich eine neue Hautpflegeroutine mit neuen Produkten für mich entdeckt, die zum ersten Mal wirklich etwas bewirkt. Ich habe Hydra Facial, Wimpernverlängerung und DIY Gelnägel in 15 Min. ausprobiert und lieben gelernt. Meinen Jahresvorsatz einen Monat am Stück im Jahr zu verreisen, habe ich nicht umgesetzt. Ich muss leider zugeben, dass das ein Punkt ist, der sich doch eher als schwierig entpuppt hat. Da ich über das ganze Jahr so viel verreist bin und auf 10 Orte komme, die ich zum ersten Mal bereist habe, hat dieser Punkt auch an Relevanz für mich verloren. Auch der Vorsatz einen Salsa Tanzkurs zu belegen, ist eher in den Hintergrund getreten.

Meine Jahresvorsätze 2018

Für 2018 habe ich mir vorgenommen mein chaotisches Leben à la Bridget Jones in Ordnung zu bringen, neue Prioritäten zu setzten und organisierter zu sein. Ich möchte mehr Ruhe in meinen Alltag bringen und das geht am besten durch gute Organisation. Es gibt noch so viele offene Baustellen, die darauf warten endlich zu Ende gebracht zu werden und einige Punkte aus meinen Life Goals, die ich langsam angehen möchte. Nachdem ich 2017 viel an mir selbst gearbeitet habe (Sport, gute Ernährung, viele Reisen, tolle Erlebnisse), möchte ich 2018 mehr dafür nutzen Dinge in die Hand zu nehmen, die sich schon lange im Hinterkopf habe. Um welche Dinge es hier geht, dass werdet ihr im Laufe der Zeit auf dem Blog mitbekommen oder spätestens im nächsten Jahresrückblick 2018.

  •  
  •  
  • 5
  • 1
  •