Posts Written ByHelena

Hut: Circle of Trust / Kaschmirpullover mit Stehkragen: Zaful/ Schwarze schicke Hose: Gina Tricot / Schuhe im 70er Jahre Look: Oasis/ Umhängetasche: Rehard / Grauer Schal mit Fransen: ähnlich von Lee

Lange ist es her, dass ich mal einen „20 facts about me“ gemacht habe. Die letzte Liste findet ihr auf meiner Vorstellungsseite auf dem Blog. Seitdem hat sich einiges geändert und ein update wird daher fällig. Wie findet ihr meine Facts und geht es euch in einigen ähnlich? Habt ihr ein paar lustige Facts über euch? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Esstisch: Magis Design via Westwing Now/ Schaafsfell: BY46 via Westwing/ Pfeffermühle kupfer: Bloomingville via Westwing Now/ Salzmühle silber: Habitat / Teller: Habitat / Sektgläser: Habitat/ Pfanne: Habitat/ Olivenbaum-Schneidebretter: Habitat/ Salatbesteck: Habitat / Kleine Boho-Schälchen: House Doctor via Smallable/ Weingläser + Salatschüssel: Leonardo /Rosenbox: Fleurs de Paris (Haltbarkeit: 1-3 Jahre +)

Ich freue mich schon lange diesen Interior-Blogpost mit euch zu teilen. Lange habe ich nämlich nach einem perfekten Esstisch gesucht, der nicht nur ein tolles Design hat sondern auch multifunktional ist. Erst war ich mit der Entscheidung, mir einen runden oder einen eckigen Tisch zuzulegen, unschlüssig. Mit der runden Variante bin ich aber nun sehr glücklich, weil sie den Vorteil hat, dass sie für 2 Personen genauso wie für max. 6 Personen gut aussieht, was bei manchen eckigen Esstischen nicht der Fall ist. Außerdem finde ich es harmonischer, im Kreis zu essen. Geht es euch auch so? Zu dem Tisch fehlen mir noch die passenden Stühle und eventuell noch ein runder Teppich. Ich habe auch schon eine Idee welche Lampen ich über dem Tisch hängen haben möchte, aber da muss ich wahrscheinlich noch auf den Umzug warten. Hättet ihr Lust auf ein Update, wenn alles fertig ist?  

Boots: Zign STUDIO on sale/ Leather Leggins: ähnlich hier/ Gestreifte Bluse mit Stickung: Zaful / T-Shirt: Gina Tricot

Ich habe mir vor kurzem ein paar Trend Pieces zugelegt, die man momentan überall sieht. Spitze Boots, Choker, und Oberteile mit Stehkragen liegen gerade ja total in Mode und natürlich musste ich sie für mich ausprobieren. Meine Gedanken dazu möchte ich heute mit euch teilen.

Enges Kleid mit Stehkragen: Oasis / Felljacke in grün: Gina Tricot/ Schwarze Sonnenbrille: TIJN / Spitze Highheels in schwarz: Oasis/ Schwarze Lederhandschuhe: Oasis / Analoge Uhr mit Samtband: Live A Life ( -10€ code: „newin“)/ Handy-Ladegerät im Chanel Lippenstift Look: iProtect

2017 hat nun offiziell begonnen und bevor wir alle wieder in unseren Alltagswahn einsteigen, möchte ich die Gelegenheit nutzen meine Vorsätze, Erwartungen und Planungen für 2017 mit euch zu teilen. Besonders über das Jahr 2017 freue ich mich sehr, weil ich dieses Jahr am 17.07.2017 Geburtstag habe und 27 Jahre alt werde. Wie ihr jetzt bestimmt merkt, steckt überall meine Glückszahl 7 mit drin. Aus diesem Grund bin ich der Überzeugung, dass dieses Jahr viel Glück für mich bereit hält. 😉

Slip Dress + T-Shirt mit Kragen: Gina Tricot/ Choker: Zaful/ Pullover mit Stehkragen: Oasis/ Overknees: Peter Kaiser  (günstige Variante: hier oder hier)/ Rosé Umhängetasche: Radley

Happy New Year! Auch von meiner Seite ein frohes neues Jahr euch allen. Ich hatte zumindest einen guten Rutsch und hoffe, dass ihr auch gut reingerutscht seid. Dieses Silvester habe ich in einem super hochwertigem libanesischen Restaurant L’Emir verbracht und haben es mir mit einem leckeren 3 Gänge Menü gut gehen lassen. Zu Humus, Falafel und der leckersten Dorade, die ich je gegessen habe, gab es regelmäßig ein Ständchen mit einer Bauchtänzerin. Die Stimmung war einfach nur toll und besser könnte es gar nicht gewesen sein. Mit meinem Partyhütchen ging es um die Ecke in eine neu eröffnete Bar AMP im Bahnhofsviertel, die mir richtig gut gefallen hat. Dort gab’s einen Champagne zum Anstoßen und danach wurde zu elektronischer Musik getanzt.

Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, die Welt zu sehen, alles zu entdecken und so viel wie möglich zu erleben. Im Grunde kann man das mein „Life Goal“ nennen. Nach der Schulzeit und dem Abi in der Tasche, standen mir alle Türen offen. Studieren, Reisen, Ausbildung, Umzug, Arbeiten, … Die Qual der Wahl eben! Mit all diesen Themen beschäftigte ich mich und entschloss mich erstmal einen Schritt nach vorne zu gehen indem ich mein Studium in Frankfurt begann. Dennoch ließ mich die Idee, für längere Zeit zu verreisen, nicht los. Die Umsetzung erwies sich allerdings als etwas schwierig, daher blieb diese erstmal im Hinterkopf. Wenn ich alle Urlaube, die ich in meinem Leben so hätte, zusammenrechnen würde, würde ich nie auf die Anzahl der Orte kommen, in denen ich unbedingt mal für eine gewisse Zeit gewesen sein möchte. Es muss für dieses Dilemma also eine andere Lösung geben!