Schon lange habe ich mich auf die Reise nach Seattle gefreut. Einige Tage nach meinem Geburtstag sowie nach einer Klausurphase an der Uni ging es für mich wieder in den Flieger diesmal Richtung Nordamerika. Seattle ist für viele meiner Arbeitskollegen das Condor-Lieblingsreiseziel, deshalb war ich umso gespannter, wie es mir dort gefallen würde. Vom Flughafen in die Stadt kann man bereits eine breite Skyline am Horizont erkennen und ein bisschen hat es mich an New York erinnert auch wenn Seattle oft mit Portland verglichen wird. In dem Blogpost Portland Tipps & Travel Diary: Nordamerika-Reise habe ich über meinen Aufenthalt in Portland berichtet und vielleicht könnt ihr euch dadurch ein besseres Bild machen. Wenn ich mich zwischen Portland und Seattle entscheiden müsste, würde ich Seattle wählen. Seattle ist eine sehr saubere Stadt, sie befindet sich im Wasser, alles ist gut zu Fuß erreichbar (was in Amerika eher die Ausnahme ist). Neben den großen Einkaufsketten gibt es auch viele kleine Boutiquen mit Einzelstücken (was ebenfalls eher eine Ausnahme in Amerika ist). Außerdem ist die Stadt am wachsen. Man findet hier viele schöne, moderne und luxuriöse Neubauten und viele Baustellen mit großen Projekten. Letztens habe ich sogar gelesen, dass airbnb in neue Vermieter in Seattle investiert und dort expandieren möchte. Ich bin gespannt, wo sich der Trend entwickeln wird und ob Seattle vielleicht sogar bald das luxuriöse New York sein wird. Zu mindestens ist bekannt, dass Bill Gates aus Seattle kommt und ordentlich Geld in die Stadt reinpumpt. 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Beitrag in freundlicher Zusammenarbeit mit Jake*s entstanden.

T-Shirt: Jake*s/ Stoffhose: Jake*s Collection/ Plaza Tassel Loafer: Sebago/ Hut: ähnlich hier 

Zum Jake*s Relaunch in Frankfurt wird es am 14.09.17 ein Shop in Shop Launch Event in der P&C Filiale auf der Zeil geben, bei dem unter anderem ein exklusives und limitiertes Jake*s Shirt für Frankfurt auf der Fläche erhältlich sein wird. Dieses T-Shirt trage ich im heutigen Blogpost. Ich liebe Frankfurt sehr und bin der Meinung, dass Frankfurt das neue New York in Europa sein wird, wenn das nicht schon so ist. Für mich ist Frankfurt, aber auch schon so die beste und schönste Stadt, weil ich hier meine Freunde und Familie habe, hier aufgewachsen bin und viele Erinnerungen und Emotionen mit dieser Stadt verbinde. Zu dem Frankfurt T-Shirt trage ich eine Jake*s Collection Stoffhose. Momentan habe ich ein totales Fable für solche Hosen, weil sie einfach auch sehr bequem sind und trotzdem schick aussehen. Gerade die Kombination mit den Tassel Loafer gefällt mir sehr gut. Um den Look abzurunden könnte ich mir auch ein Oversized Blazer bei niedrigeren Temperaturen gut vorstellen.

In meiner Schulzeit habe ich ganze 2 Jahre bei Peek & Cloppenburg auf der Zeil gearbeitet und kannte die Marke seitdem sehr gut. Nach dem Relaunch habe ich mich direkt in einige Stücke verliebt und durfte zum Testen auch eine kleine Auswahl von Jake*s und Jake*s Collection treffen. Ich bin echt begeistert von den Schnitten, der Qualität und vor allem dem Preis-Leistungsverhältnis, gerade bei den beiden Kaschmirpullis in rosa und grau, die ich mir in L bestellt habe. Dazu folgt auch noch ein Outfit-Post! Falls ihr bei dem Event dabei seid, dann schaut euch die Stücke mal genauer an.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Beitrag wird von Wayfair unterstützt.

Bettwäsche: Zeitgeist by IBENA/ Bettgestell: Zeller Present

Am Sonntag gibt es nichts Schöneres als lange Zeit im Bett zu verbringen. Ich mache gefühlt alles im Bett: arbeiten, essen, Uni-Kram und natürlich auch kuscheln. Praktisch gesehen, lebe ich im Bett! Aus diesem Grund muss es dort nicht nur schön aussehen, sondern auch gemütlich sein. In meinem letzten Schlafzimmer Blogpost Schlafzimmer Interior: Guter & erholter Schlaf mit Leesa habe ich euch über meine neue Matratze berichtet, die ich über alles liebe. Nun möchte ich euch den dekorativen Teil hier zeigen. Einiges müsste euch bereits bekannt vorkommen, aber die Bettwäsche und das Bettgestell sind neu. Passend zum Herbst/ Winter habe ich mir nämlich Baumwolle Feinflanell Bettwäsche bestellt, die superweich ist und einen warm hält. Ich muss gestehen, dass die Farbe und das Muster im Shop etwas anders aussieht als in natura. Ich finde sie aber in echt viel schöner, weil sie mehr braun-rosé statt gräulich ist und damit besser in mein Schlafzimmer passt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

SHOP THE LOOK

Als Flugbegleiterin reise ich viel und habe das Glück viele tolle Orte und Städte zu sehen. In einem vorherigen Blogpost habe ich bereits erzählt, dass ich damit meinen Traumberuf gefunden habe. Hier findet ihr den Blogpost: 2016 habe ich endlich meinen Traumberuf!, falls ihr ihn gerne mal sehen möchtet. Ich liebe das Fliegen und vor allem viel lieber in der Rolle der Flugbegleiterin als in der Rolle eines Passagiers. Das hat einen einfachen Grund: So ein 10-Stunden-Flug ist für Passagiere als auch für Flugpersonal anstrengend. Passagiere sitzen einen überwiegenden Teil die Flugzeit ab, während Flugbegleiter/innen ständig in Bewegung sind. Beides ist auf seine Art und Weise mehr oder weniger anstrengend. Ich habe für mich allerdings rausgefunden, dass ich durch ständige Bewegung einen Langstreckenflug besser bewältigen kann. Stundenlanges Auf-der-Stelle-Sitzen und warten bis man da ist, sei es im Auto, in der Bahn oder auch im Flugzeug, ist für mich sogar anstrengender als in Bewegung zu sein und Aufgaben zu erledigen. So geht nämlich die Zeit auch schneller um! Wie seht ihr das? Kennt ihr das vielleicht aus eurem Beruf?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Malmö liegt in Schweden an der Grenze zu Dänemark.  Das Meer trennt Kopenhagen von Malmö und wenn man, wie ich, am Strand von Malmö spazieren geht, kann man am Horizont Kopenhagen erkennen. Gerade wenn ihr eine Skandi-Tour plant, kann ich euch empfehlen ein paar Tage in Malmö zu verbringen. Von Malmö nach Kopenhagen braucht man mit dem Zug ca. 30 Minuten und die Hotels sind meistens viel günstiger als in Kopenhagen. Außerdem hat Malmö auch einiges zu bieten.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

SHOP THE LOOK

Am 17.07.17 hatte ich Geburtstag und bin 27 geworden. Auf dieses Jahr habe ich mich schon lange ganz besonders gefreut, denn meine Glückszahl 7 steckt in jeder Zahl und das gab mir Grund genug auf ein tolles Jahr zu hoffen. Für mich war es schon immer das perfekte Alter. 26 ist noch Mitte 20 und 28 gehört für mich schon zu Ende 20. 27  liegt eben dazwischen und bedeutet für mich, ich bin noch jung, aber auch reif und das im Gleichgewicht. Es ist schwer das genau zu erklären, da es sich vielmehr um ein persönliches Gefühl handelt und das jeder sicherlich anders für sich empfindet und definiert. Jedenfalls habe ich mich mit 17 schon gefragt, wie ich mit 27 sein würde, wie ich aussehen könnte, was für eine Art ‚Frau‘ ich wäre, ob ich wohl Chefredakteurin der Vogue sein könnte, ob ich schon Mann und Kinder hätte und vielleicht sogar nicht mehr in Deutschland leben würde…

Das alles waren Fragen, die ich mir gestellt habe und mir ausgemalt habe, aber dennoch war für mich in jeder Hinsicht alles offen und denkbar. Ich wollte nie etwas bestimmtes anstreben (Businessfrau, Ehefrau, Auswanderin, …), da ich schon immer der Meinung war, dass alles seine positiven und negativen Seiten hat und es so kommt, wie es kommen sollte. Wichtig war es mir und ist es mir heute noch, Entscheidungen zu treffen, die man zum aktuellen Zeitpunkt für richtig hält.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •